Das Team der Pathologie & Zytologie Grandweg Hamburg

Dr. med. Magdalena Krause

Fachärztin für Pathologie

Dr. med. Katja Sperhake

Fachärztin für Pathologie

Dr. Stephanie Haupt

Fachärztin für Pathologie
Zytologie Grandweg Hamburg Magdalena Krause

Dr. med. Magdalena Krause

Fachärztin für Pathologie
  • Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Danzig und der Universität Hamburg
  • Facharztausbildung in der Abteilung für Pathologie, AK St. Georg, Hamburg, mit Schwerpunkten in der Schilddrüsen-, Uro-, Gynäkopathologie, der Pathologie des Bewegsungsapparates sowie der Lymphom- und Hautdiagnostik
  • 1995 - 2007 Oberärztin der Abteilung für Pathologie, AK St. Georg und Kath. Marienkrankenhaus, Hamburg
  • Seit 2010 Niederlassung als Fachärztin für Pathologie in der Berufsausübungsgemeinschaft Pathologie Grandweg mit KV-Zulassung für histologische Untersuchungen im Rahmen des Hautkrebsscreenings und seit 2014 KV-Zulassung für gynäkologische Vorsorge-Zytologie
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Internationale Akademie für Pathologie
Deutsche Gesellschaft für Zytologie

Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Histologie
European Society of Pathology

Zytologie Grandweg Hamburg Dr. med. Katja Sperhake

Dr. med. Katja Sperhake

Fachärztin für Pathologie
  • Studium der Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum sowie der Universität Hamburg
  • 1991-1992 Forschungsaufenthalt am Cancer Center der Northwestern University, Chicago, USA
  • 1995-1998 ÄiP und Assistenzärztin am Insititut für Pathologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf
  • 1998-2002 Elternzeit
  • 2002-2009 Assistenzärztin in Teilzeit am Institut für Pathologie des Kath. Marienkrankenhauses Hamburg mit Schwerpunkten in der Gastrointestinalen Pathologie sowie Dermato-, Uro- und Gynäkopathologie
  • Seit Januar 2009 Fachärztin für Pathologie
  • 2009-2012 Fachärztin für Pathologie in der Abteilung für Dermatopathologie, Dermatologikum Hamburg, und dort auch seit 2011 in eigener Praxis mit KV-Zulassung und Genehmigung für histologische Untersuchungen im Rahmen des Hautkrebsscreenings
  • Seit Januar 2013 niedergelassen in der Berufsausübungsgemeinschaft Pathologie Grandweg
  • Seit 2014 KV-Zulassung für gynäkologische Vorsorge-Zytologie
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Internationale Akademie für Pathologie
European Society of Pathology

Bundesverband Deutscher Pathologen
Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Histologie

Arbeitsgemeinschaft Zervixpathologie und Kolposkopie

Dr. Stephanie Haupt

Dr. Stephanie Haupt

Fachärztin für Pathologie
  • Studium der Humanmedizin in Göttingen
  • 2004 - 2006 ÄiP und Assistenzärztin in der Psychiatrischen Klinik II des Krankenhauses Bremen Ost
  • 2006 - 2011 Assistenzärztin in der Abteilung für Pathologie der Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg und im Institut für Pathologie des Marienkrankenhauses gGmbH, Hamburg
  • seit 2011 Fachärztin für Pathologie
  • 2012 - 2019 Angestellte Fachärztin für Pathologie im MVZ des Marienkrankenhauses gGmbH, Hamburg
  • 2013 - 2016 Funktionsoberärztin in der Pathologie im MVZ des Marienkrankenhauses gGmbH, Hamburg
  • 2016 - 2019 Oberärztin in der Pathologie im MVZ des Marienkrankenhauses gGmbH, Hamburg mit Schwerpunkten Gynäkopathologie inkl. KV-Zulassung für gynäkologische Vorsorgezytologie, gastrointestinale Pathologie, HNO-, Lungen- und Uropathologie.
  • ab 2019 angestellte Fachärztin für Pathologie in der Pathologie Grandweg Hamburg
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Internationale Akademie für Pathologie


Pathologen Hamburg Team

Unsere zytologisch-technischen Assistentinnen
Card image cap

H. Warnke

Card image cap

A. Andreeßen

Card image cap

A. Szymoniak

Card image cap

M. Kozik

Unser Team für das Sekretariat und die technische Bearbeitung
Card image cap

A. Rüthnick
Technische Bearbeitung

Card image cap

K. Tobaben
Technische Bearbeitung

Card image cap

S. Hafkus
Sekretariat

Praxismanagement

Jil Hillebrand, Praxismanagerin, Veterinärmedizinerin Zytologie Hamburg

Jil Hillebrand
Veterinärmedizinerin
hillebrand@pathologie-grandweg.de


LEISTUNGSSPEKTRUM

Exfoliativzytologie

Ausstrichpräparate von

  • Zervix/Vagina (Krebsvorsorge)
  • Vulva
  • Anoderm
  • Penis
  • Mamma
  • Mundhöhle
  • Inkl. Monolayer-Zytologie (z.B. Thinprep®)

Körperflüssigkeiten

  • Urin
  • Ergüsse
  • Zystenpunktate
  • u.a.

Feinnadelpunktate

  • Schilddrüse
  • Lymphknoten
  • solide Tumoren
  • u.a.

Abschnitte Zervixkarzinomvorsorge

Organisiertes Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen (oKFE-RL)

Am 1. Januar 2020 ist das neue organisierte Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen gestartet:
  • Frauen im Alter von 20-34 Jahren wird, wie bisher, eine jährliche zytologische Untersuchung angeboten.
  • Frauen ab 35 Jahren können alle 3 Jahre eine Kombinationsuntersuchung bestehend aus einem HPV-Screening (auf HPV-high-risk-Typen) und einer zytologischen Untersuchung wahrnehmen.

Für die zytologische Untersuchung werten wir sowohl konventionelle Abstriche als auch Dünnschicht-Präparate (Thinprep) aus.

Für den Ko-Test (Kombination aus zytologischem Abstrich und HPV-Untersuchung) bestehen zwei Möglichkeiten der Probengewinnung:

  1. Konventioneller Abstrich und zusätzlicher Abstrich für die HPV-Analytik
  2. Dünnschichtzytologie (Thinprep).

Bei der Dünnschichtzytologie werden die vom Gebärmutterhals entnommenen Zellen nicht ausgestrichen, sondern mittels einer Bürste in eine Fixierlösung überführt. Aus dieser kann nicht nur Material für das zytologische Präparat, sondern auch für die HPV-Untersuchung gewonnen werden.

Wir verwenden zur HPV-Detektion den Aptima HPV Assay und den Aptima HPV 16 18/45 Genotype Assay.

Der Aptima HPV Assay ist in Deutschland der einzige zum Screening zugelassenen RNA-basierte HPV-Test. Er weist die mRNA der Onkogene E6/E7 von 14 HR-HPV-Genotypen nach. Der Aptima HPV Assay differenziert im Gegensatz zu DNA-basierten HPV-Tests zwischen einer in der Regel harmlosen Besiedlung und einer aktiven HPV-high-risk-Infektion. Diese aktiven, persistierenden Infektionen gehen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit von Zervixkarzinomen und deren Vorstufen einher.

Bei Nachweis einer aktiven HPV-HR-Infektion wird der Aptima HPV 16 18/45 Genotype Assay (Genotypisierungs-Test) zur Reflextestung angeschlossen. Er identifiziert den Genotyp 16 und zusätzlich als Gruppe die Genotypen 18 und 45, die weltweit mit 80 % aller invasiven Zervixkarzinome assoziiert sind. Zudem kann ein Nachweis der Genotypen 16 sowie 18/45 bis zu 94 % aller Adenokarzinome erkennen. Infektionen die nicht diesen beiden Gruppen zugerechnet werden, sind in der Gruppe „other types“ zusammengefasst.

Wichtige Fakten zum Aptima HPV Assay

  • Der Aptima HPV Assay detektiert die E6/E7-mRNA der HPV-Genotypen 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 66, 68.
  • Der Aptima HPV Assay entspricht den Anforderungen an HPV-Tests für eine sichere Früherkennung des Zervixkarzinoms und seiner Vorstufen und erzielt eine ebenso hohe Sensitivität für CIN2/3+ wie andere etablierte HPV- Tests.
  • Aufgrund des Nachweises der E6/E7-mRNA zeichnet sich der Aptima HPV Assay im Vergleich zu DNA-basierten HPV-Tests durch eine signifikant höhere klinische Spezifität aus.
  • Mit 23 % weniger klinisch falsch-positiven Testergebnissen als DNA-basierte Referenztests lassen sich durch den Aptima HPV Assay viele unnötige Folgeuntersuchungen vermeiden.
  • Die Sicherheit des Aptima HPV Assay im Screening konnte durch eine prospektive Studien bestätigt werden.

  1. Gemeinsamer Bundesausschuss. Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme und Krebsfrüherkennungs-Richtlinie: Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen; 2018. Available from: URL: https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3597/.
  2. Hologic Inc. Aptima HPV Assay [package insert AW-12820 Rev.001]; 2015 2015.
  3. Doorbar J. Molecular biology of human papillomavirus infection and cervical cancer. Clin Sci. 2006;110(5):525–41.
  4. Li N, Franceschi S, Howell-Jones R et al. Human papillomavirus type distribution in 30,848 invasive cervical cancers worldwide: Variation by geographical region, histological type and year of publication. Int J Cancer. 2011;128(4):927–35.
  5. Sanjose S de, Quint WGV, Alemany L et al. Human papillomavirus genotype attribution in invasive cervical cancer: A retrospective cross-sectional worldwide study. The Lancet Oncology. 2010;11(11):1048–56.
  6. Haedicke J, Iftner T. A review of the clinical performance of the Aptima HPV assay. J Clin Virol. 2016;76 Suppl 1: S40-S48.
  7. Iftner T, Neis K-J, Castanon A et al. The longitudinal clinical performance of the RNA-based AHPV Human Papillomavirus (HPV) Assay in comparison to the DNA-based Hybrid Capture 2 HPV Test in 2 consecutive screening rounds with a 6-year interval in Germany. J Clin Microbiol. 2018.


Service - Asservierung und Versand

Asservierung von Zellmaterial

  • Konventionelle Abstriche
    Fixierung innerhalb von Sekunden nach Entnahme mittels Fixationsspray mit anschließender Lufttrocknung (waagerecht) für 20 min
    oder
    Immersion für mind. 30 min in 96%igem Alkohol, dann lufttrocknen
  • Monolayer-Technik
    Monolayer-Technik (ThinPrep®) mit speziellem Entnahme-Set
  • Flüssigkeiten
    Flüssigkeiten (Punktate, Urin) in Alkohol (1 Teil Flüssigkeit, 1 Teil 70%iger Alkohol), auf Anfrage vorbereitete Versandgefäße erhältlich

Versand von zytologischen Präparaten

  1. Sortieren
    Einsortieren der Objektträger in Boxen/Kästen
  2. Verpacken
    Verpacken in Versandtasche mit Überweisungsschein/Untersuchungsantrag
  3. Versand
    Versand per Kurierdienst oder Post an die Zytologie Grandweg Hamburg

Anforderung von Versandmaterial
Unter der Telefonnummer 040-4134756-15

 

Befundübermittlung

Schriftlicher Befund per Post u./o. Fax u./o. Datenfernübertragung (DFÜ)


Qualitätssicherung

  • Gemeinsames Mikroskopieren auffälliger Befunde am Diskussionsmikroskop
  • „in-house“ Schulungen unserer Zytologisch-technischen Assistentinnen
  • Besuch externer Fortbildungsveranstaltungen
  • Regelmäßiger Qualitätszirkel „Gynäkologische Zytologie“
  • Zertifizierung nach ISO 9001 in Vorbereitung
  • Zertifikat Ringversuch vom 24.06.2022 Virusgenom-Nachweis - Humane Papillomviren (PDF)

Kontakt


Kontakt

Grandweg 64, 22529 Hamburg
E-Mail:   kontakt@zytologie-hamburg.de

Befund

040-4134756-20
(Montag bis Freitag 7:00 - 17:00 Uhr)

Versandmaterial

040-4134756-15

Fax

040-4134756-22

Zentrale

040-4134756-0

Kooperationspartner

Labor v. Froreich-Bioscientia

Medizinisches Labor

Medizinprodukte

Die Beauftragte für Medizinprodukte
erreichen Sie über folgende E-Mail: Medizinprodukte@pathologie-grandweg.de

Card image cap
Jil Hillbrand
Praxismanagerin,
Veterinärmedizinerin
hillebrand@pathologie-grandweg.de


Card image cap
A. Rüthnick
Technische Bearbeitung

Card image cap
K. Tobaben
Technische Bearbeitung

Card image cap
S. Hafkus
Sekretariat

Downloads

Ringversuche

Download: Ringversuch HPV-Zertifikat 2023 (PDF)

Download: Ringversuch Virusgenom-Nachweis - Humane Papillomviren (PDF)

Asservierung

Download: Asservierung Zytologie (docx)

Pathologie & Zytologie
Grandweg Hamburg

Grandweg 64
22529 Hamburg
Telefon: 040-4134756-0
Telefax: 040-4134756-16
E-Mail:   kontakt@pathologie-grandweg.de

Sprechzeiten &
Probenannahme

Sprechzeiten:       Mo-Fr 8:00 – 16:00
Probenannahme: Mo-Fr 6:00 – 17:00

Zertifizierte Praxis Pathologie Hamburg

Wir sind zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001 : 2015